Gegen Sklaverei und Rassismus in Mauretanien – Gründung der IRA in Rostock

Derzeit gründen Mauretanierinnen und Mauretanier aus Berlin und Mecklenburg-Vorpommern und einige Unterstützer*innen, den Verein „Initiative pour la résurgence du mouvement abolitionniste – Allemagne “, kurz: IRA Deutschland.

Die „Initiative zur Wiederbelebung der Bewegung zur Abschaffung der Sklaverei“ macht es sich zur Aufgabe die anhaltende Versklavung, Ausbeutung und Diskriminierung großer Teile der Schwarzen und Harratin-Bevölkerung in Mauretanien in Deutschland ins Licht der Öffentlichkeit zu bringen und dagegen zu kämpfen.

Am 17. September wird in Rostock das Gründungstreffen des Vereins stattfinden. Wir möchten Sie einladen, daran teilzunehmen.

Seien Sie dabei! Zeigen Sie Ihr Interesse und Ihren Zuspruch für das Anliegen!
Die Einladung für Vereine und Organisationen finden Sie hier. Auch als Privat- und Einzelpersonen sind Sie herzlich eingeladen!

Die IRA hat Exil-Vertretungen in nahezu allen europäischen Ländern. Die Interessens-Vertretung in Deutschland war bisher leider nicht wahrnehmbar. Wir hoffen deshalb darauf, mit der neuen Initiative ein breites Bündnis an zivilgesellschaftlichen AkteurInnen anzusprechen und zusammen zu bringen.

Die Vereinsgründung wird in Rostock stattfinden, da sich die meisten Mauretanier*innen für ihr Asylverfahren in Mecklenburg-Vorpommern aufhalten.

Organisatorisch werden wir von den Flüchtlings-Initiativen PRO BLEIBERECHT in Mecklenburg-Vorpommern und ROSTOCK HILFT e.V. unterstützt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*